Archiv für August 2013

Infotour: Platz der Träume – Rüyalar Meydani

Wir unterstützen eine von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, attac und der Interventionistischen Linken (iL) organisierten Informationstour mit türkischen AktivistInnen:

Aufbruch am Taksim: Wofür wir kämpfen – Aktivistinnen und Aktivisten aus Istanbul berichten

Es begann mit dem Protest gegen den Bau eines Einkaufszentrums, wurde zum Ereignis und veränderte das politische System der Türkei. Eine scheinbar unbedeutende Besetzungsaktion brachte binnen weniger Tage Hunderttausende auf die Straßen, erst in Istanbul, dann in unzähligen Klein- und Großstädten in der Türkei. Brutale Überfälle der Staatsgewalt und das Schweigen der offiziellen Medien riefen noch mehr Menschen auf die Plätze. Die mutige und phantasievolle Bewegung dauert an, lässt sich nicht einschüchtern, nicht beirren.

Fünf Aktivist_innen der ersten Besetzungsaktionen sprechen über die Perfidien eines Systems, das sie schon ins Wanken gebracht haben: Die Enteignung des öffentlichen Raums, die Vertreibung der «gefährlichen Armen» aus der Innenstadt, die Gentrifizierung, die besondere Mischung aus kapitalistischer Modernisierung und autoritärer Islamisierung. Unsere Gäste sprechen aus dem vielstimmigen Protest, seinen neuen Formen der Begegnung und Partizipation, aus der Erfahrung einer Demokratie ohne Polizei. Sie erzählen, wofür sie kämpfen.

Dienstag, 27.08.2013 19:00 Uhr – Gewerkschaftshaus, Frankfurt (Wilhelm-Leuschner-Str. 71-77)

Nachtrag zur Veranstaltung „Der Aufstand von Gezi – Perspektiven einer sozialen Bewegung in der Türkei“

Der Referent unserer Veranstaltung „Der Aufstand von Gezi – Perspektiven einer sozialen Bewegung in der Türkei“, Errol Babacan, hat in der Internet-Zeitschrift „links-netz“ einen lesenswerten Artikel veröffentlicht, der einen sehr guten Überblick über die politischen und sozialen Ursachen des Aufstands gibt. Den Artikel „Shoppen, Beten, Kinderkriegen – Aufstand in der Türkei“ findet ihr hier.

Hinweis: Veranstaltung zum „Hambacher Forst“ im Klapperfeld kommenden Freitag

Am kommenden Freitag, den 9. August, findet im Klapperfeld eine Infoveranstaltung zum Hambacher Forst statt. Dort rodet der Energiekonzern RWE den einst größten Wald der Region zwischen Köln und den Niederlanden für den Braunkohletagebau. Dabei werden nicht nur der Wald, sondern auch ganze Dörfer und die Gesundheit von Menschen zerstört. Um das zu verhindern wurde der Hambacher Forst im April 2012 von Kohlegegner_innen besetzt.

Eine Gruppe von Aktivist_innen berichtet über die Geschichte und die Gründe der Besetzung und informiert über weitere Aktionen, wie z.B. das Ende August stattfindende Klimacamp. Des weiteren wird es auch eine kleine Soli-Vokü geben. Das Ganze wird von der „infocrew“ organisiert und beginnt um 20:00 Uhr.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung findet ihr hier: Link

Klimacamp2013